PresseDKOU
Frist: 30.06.2021

Forschungspreis Digitalisierung erstmals ausgelobt

Logo Forschungspreis Digitalisierung in Orthopädie und Unfallchirurgie
© DGOU

Die Arbeitsgruppe Digitalisierung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) lobt 2021 erstmals den „Forschungspreis Digitalisierung in Orthopädie und Unfallchirurgie“ aus. Der mit 2.500 Euro dotierte Preis wird durch die Firma Lohmann & Birkner Software Solutions GmbH gestiftet und fördert die Forschung zur Digitalisierung in O und U. Forscher aus dem In- und Ausland können sich bis zum 30. Juni 2021 bewerben.

Mit dem „Forschungspreis Digitalisierung“ werden herausragende wissenschaftliche Arbeiten ausgezeichnet, die sich mit der Umwandlung von analogen in digitale Formate, der Beforschung digitaler Innovationen und Verfahren der Künstlichen Intelligenz für klinische Fragestellungen oder mit der Verarbeitung bzw. Speicherung von Daten in einem digitaltechnischen System beschäftigen. Wichtig ist dabei ein Bezug zur Orthopädie und Unfallchirurgie.

Die eingereichte Arbeit sollte im aktuellen oder vergangenen Kalenderjahr in einer anerkannten deutsch- oder fremdsprachigen Zeitschrift oder in Buchform erschienen sein. Arbeiten, die bereits anderweitig ausgezeichnet oder zu einem anderen Preiswettbewerb angemeldet wurden, werden von der Jury nicht berücksichtigt.

Bewerbungen inklusive eines Anschreibens, der wissenschaftlichen Arbeit sowie einer Erklärung des Verfassers oder der Verfasser, welche Personen an der vorgelegten Arbeit mitgewirkt haben, können bis zum 30. Juni 2021 per E-Mail als PDF in der DGOU-Geschäftsstelle eingereicht werden.

Die Verleihung des neuen Preises erfolgt auf dem Deutschen Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie (DKOU) in Berlin, dem deutschland- und europaweit größten Kongress auf diesem Fachgebiet.

  • Mitglied werden Mitglied werden
  • Kontakt Kontakt