PresseDKOU
Lesetipp OUMN

Zukunftswerkstatt 2024: Neue Modelle der ärztlichen Weiterbildung

Teilnehmende der Zukunftswerkstatt 2023
Teilnehmende der Zukunftswerkstatt 2023 © S. Meier / DGOU

Wie könnte eine fachärztliche Weiterbildung aussehen, die zu den heutigen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen passt, indem sie Fachkräfte bindet und sich gleichzeitig an den Bedürfnissen vieler Ärztinnen und Ärzte orientiert? Zu diesem Thema haben auf Einladung der amtierenden Präsidenten, Prof. Dr. Andreas Seekamp und Prof. Dr. Markus Scheibel, Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Medizin und Gesundheit sowie internationale Gäste auf der DGOU-Veranstaltung „Zukunftswerkstatt“ diskutiert. Ein Artikel in der aktuellen Ausgabe der Mitgliederzeitschrift „Orthopädie und Unfallchirurgie – Mitteilungen und Nachrichten“ (OUMN) fasst die kontroversen Diskussionen zusammen und stellt mögliche Ansätze für neue Weiterbildungsmodelle vor.

Die aktuelle Weiterbildungsordnung (WBO) ist längst nicht mehr zeitgemäß. Deshalb wird nach neuen, zukunftsträchtigen Modellen gesucht, die sowohl den Bedürfnissen der Weiterzubildenden als auch den Herausforderungen der Ausbildungsbefugten gerecht werden. Auf der Zukunftswerkstatt der DGOU, die im Dezember 2023 stattfand, wurden verschiedene Perspektiven zur Zukunft der ärztlichen Weiterbildung vorgestellt. Zu den Teilnehmenden gehörten internationale Gäste aus Dänemark, der Schweiz und den USA, Vertreterinnen und Vertreter des Gesundheitsausschusses des Bundestags, der Ärztekammer Berlin, des Marburger Bundes, der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) sowie Niedergelassener, der Fachgesellschaften und auch Kolleginnen des Jungen Forums O und U (JFOU), die ihre Sicht vorstellten.

Um den Medizinberuf für den Nachwuchs attraktiv zu halten, müssen dringend bessere und modernere Rahmenbedingungen geschaffen werden. Dazu könnte die sogenannte kompetenzbasierte Weiterbildung zählen. Statt der Anzahl der Operationen stünde dann die eigentliche Kompetenz eines Auszubildenden, auch schwere Fälle zu erkennen und zu diagnostizieren, im Fokus der fachärztlichen Weiterbildung.

Was erhoffen sich junge Ärztinnen und Ärzte für ihre Weiterbildung? Längst sei die Zeit für Lernmodelle und Kurse gekommen, in denen die Digitalisierung verstärkt genutzt werden sollte. Neue Arbeits- und Teilzeitmodelle würden zur Verbesserung der Work-Life-Balance beitragen. Zudem solle es mehr Zeit für die Versorgung von Patientinnen und Patienten statt für bürokratische Tätigkeiten geben. Laut einer JFOU-Umfrage wünschen sich darüber hinaus viele Weiterzubildende ein gutes Arbeitsklima, flache Hierarchien, einen respektvollen Umgang miteinander, ein besseres Mentoring, innerklinische Karriereunterstützung sowie ein konstruktives Feedback ihrer Vorgesetzten.

Vor welchen Herausforderungen die Weiterbildungsbefugten stehen, wie Weiterbildung finanziert wird und welche Ansätze in anderen Ländern verfolgt werden, gibt der Artikel „Neue Modelle für die ärztliche Weiterbildung gesucht“ wieder. (© DGOU und BVOU [2024] Published by Springer Medizin Verlag Berlin [2024]. All rights reserved.).

  • Mitglied werden Mitglied werden
  • Kontakt Kontakt