Deutsch-französischer Freundeskreis Orthopädie und Unfallchirurgie

Zielsetzung

Amis franco allemands de chirurgie orthopédique et traumatologique

Im Vordergrund steht der freundschaftliche Austausch von deutschen und französischen Kollegen des Faches Orthopädie und Unfallchirurgie. Wissenschaftliche Themen, gemeinsame medizintechnische Entwicklungen und europäische berufspolitische Ziele sind angedacht. Der Freundeskreis ist offen für weitere Ideen.

Aktuelles

Lyon Hip Arthroplasty-Kongress

Der internationale Kongress mit englisch-französischer Doppelpräsentation war in diesem Jahr den Hüftschäden gewidmet. Als Vertreter der AFACOT war Dr. Harald Kuhn zum Lyon Hip Arthroplasty-Kongress 2019 als Gastredner zum Thema „Short stem in Germany“ geladen. Nach historischer Aufarbeitung – der Berliner Themistokles Gluck war 1890 der erste Kurzschaftanwender – fanden verschiedene Formtypen ihre Darstellung in den Klassifikationen, unter anderem von Jerosch (Deutschland) und Falez (Italien). Der länderübergreifende Vergleich und die mittelfristigen Ergebnisse führten zu einer angeregten Diskussion.

Einen Anteil der Kurzschäfte über 12 Prozent fand sich 2017 in der Schweiz, Polen, Italien und Deutschland, während in Frankreich mit 5 Prozent und den USA mit 3 Prozent verhalten agiert wurde. Die internationalen Registerdaten sprechen ihre eigene Sprache: niedrige Revisionsraten in Australien und der Schweiz unterstreichen die Vorteile der knochen- und weichgewebeschonenden schenkelhalsteilerhaltenden Implantate.

„Quality means doing it right, when everybody is looking“, war dann auch Kuhns Modifikation von Henry Ford´s Dictum: “Quality means doing it right, when no one is looking”.

Website zum Lyon Hip Arthroplasty-Kongress

Geschichte

Die Initiative zu einem deutsch-französischen Freundeskreis auf dem Fachgebiet von Orthopädie und Unfallchirurgie entwickelten Dr. Harald Kuhn, Prof. Dr. Marc Thomsen und Prof. Dr. Joachim Pfeil 2010 – unter anderem auch durch persönliche Kontakte zu Kollegen in Frankreich sowie mit Ärzten der französischen Fachgesellschaft Société Française de Chirurgie Orthopédique et Traumatologique (SOFCOT).

Auf dem Deutschen Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie (DKOU) im Oktober gleichen Jahres gründeten die Initiatoren gemeinsam mit dem SOFCOT-Präsidenten Prof. Dr. Bollini, dem SOFCOT-Past-Präsidenten Prof. Dr. Sedel, dem zukünftigen SOFCOT-Generalsekretär Prof. Dr. Sautet, Prof. Dr. Tracol sowie Dr. Pierre Henky schließlich den Deutsch-französischen Freundeskreis Orthopädie und Unfallchirurgie den Freundeskreis gegründet.

Mitglied werden

Der Deutsch-französische Freundeskreis Orthopädie und Unfallchirurgie lädt frankophile Kollegen aus dem Fach O und U ein, mitzumachen. Interessierte können sich bei Opens window for sending emailDr. Harald Kuhn melden.

Geschäftsstelle

Straße des 17. Juni 106-108
10623 Berlin

Tel.: 030 – 340 603 600
Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailoffice@remove-this.dgou.de
Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailmitglieder@remove-this.dgou.de

Ansprechpartner