Deutsche Hüftgesellschaft (DHG)

Zielsetzung

Ziel der Deutschen Hüftgesellschaft (DHG) ist es, die Versorgungsqualität von Erkrankungen und Verletzungen des Hüftgelenkes und des Beckens in jedem Lebensalter deutschlandweit zu verbessern. Dazu soll eine Plattform zum Informationsaustausch über Aktivitäten zu Forschung, Entwicklung und Fortbildung auf diesem Gebiet geschaffen werden.

Zudem sollen wissenschaftliche, technologische, biologische und praktische Belange im Bereich von Hüft- und Beckenerkrankungen gefördert werden.

Ein weiterer Schwerpunkt ist der wissenschaftliche Austausch von existierenden und geplanten Forschungsvorhaben, die Abstimmung über die künftige Entwicklung übergeordneter Qualitätssicherungsmaßnahmen sowie die Nutzbarmachung und Auswertung von Kenntnissen und Erfahrungen der auf diesem Gebiet Tätigen.

Ziel ist auch die Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Gremien, Fachgesellschaften und Arbeitsgruppen sowie die Koordination der Öffentlichkeitsarbeit der Kooperationspartner.

Vorstand

© Kröger / HEH

Präsident und Schatzmeister

Opens window for sending emailProf. Dr. Karl-Dieter Heller

Orthopädische Klinik
Herzogin-Elisabeth-Hospital
Braunschweig

© Intercongress

Vizepräsident

Opens window for sending emailProf. Dr. Bernd Kladny

Orthopädie und Unfallchirurgie
m&i-Fachklinik Herzogenaurach

© Charité

Vizepräsident

Opens window for sending emailProf. Dr. Carsten Perka

Centrum für Muskuloskelettale Chirurgie
Charité – Universitätsmedizin Berlin

© ATOS Klinik München

Vizepräsident

Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailProf. Dr. Hans Gollwitzer
ECOM – Excellent Center of Medicine
München

Vizepräsident

Dr. Christian Gatzka
Hamburg

© TU München

Schriftführer

Opens window for sending emailProf. Dr. Rüdiger von Eisenhart-Rothe

Klinik und Poliklinik für Orthopädie und Sportorthopädie
Klinikum rechts der Isar
Technische Universität München

Expertengruppen

  • Endoprothetik und implantat-assozierte Infektionen
  • Traumatologie
  • Kinderorthopädie
  • Gelenkerhaltende Hüftchirurgie und Arthroskopie
  • Tumororthopädie
  • konservative Therapie und Rehabilitation

Projekte

  • seit Juni 2017: Teilnahme an der initialen Konsensuskonfererenz zur Erstellung der „S3-Leitlinie für die Indikationsstellung in der Hüftendoprothetik“ 
  • DKOU 2019: Organisation einer DHG-Sitzung auf dem DKOU
  • Der amtierende DHG-Präsident ist Mitglied der Bundesfachgruppe des IQTiG zum Thema „Endoprothetische Versorgung von Hüft- und Kniegelenk“
  • Seit Jahren wird seitens des Präsidenten die neu zu konzipierende GOÄ betreut, deren Honorierung in 5 weiteren Sitzungen vorgenommen wird.
  • Zur Kampagne „Implant Files“, initiiert von investigativen Journalisten, nahm unter anderem auch die DHG unter der Leitung der DGOU Stellung.

Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft erfolgt ausschließlich auf Einladung durch das Präsidium.

Aufgenommen werden ausgewiesene Experten und Meinungsbildner auf dem Gebiet der Diagnostik, Behandlung und Erforschung von Hüftgelenkserkrankungen und -verletzungen.