April 2014

Ole Ackermann: Ultraschall statt Röntgen

Das Simulationsprogramm „Röntgentrainer“ des Duisburger Unfallchirurgen Ole Ackermann ist schnell zum Bestseller geworden und 2013 in erweiterter Auflage erschienen. Wie Diagnostik und Behandlung dagegen komplett ohne Röntgen auskommt, erforscht Ackermann mit seinem Team derzeit im DGU-geförderten Forschungsprojekt „Sokrat II“ anhand ultraschallbasierter Diagnostik und Behandlung kindlicher Vorderarmfrakturen.

Ziel des Projekts ist die Einführung fester Vorgaben, Algorithmen und QM-Instrumente zur sonographischen Frakturdiagnostik bei Kindern. „Am Handgelenk beispielsweise ist eine röntgenfreie Diagnostik möglich, am Ellenbogen und Oberarm lassen sich viele Aufnahmen einsparen, und am proximalen Oberarm wird die Diagnose der Achsabweichung verbessert“, sagt Ackermann. Mittlerweile hat das Team drei Diagnostikalgorithmen – für Handgelenk, Ellenbogen und Oberarm – entwickelt. Diese werden beispielsweise in der CME-Fortbildung in der aktuellen Ausgabe von „Der Unfallchirurg“ 4/2014 vorgestellt. Die entwickelten Algorithmen sollen bald vom Experten- zum Allgemeinwissen übergehen und für die breite und sichere Anwendung zugänglich gemacht werden. 


Welche Leistung/Entdeckung/Entwicklung bewundern Sie am meisten?

Forschung und Entwicklung sind immer im Fluss. Hochachtung verdienen all jene, die eine richtige Idee auch gegen Widerstände weiter verfolgt und durchgesetzt haben.

Was sollte unbedingt noch erfunden werden?

Ich freue mich auf den Tag, an dem artifizielle Knochen und Knorpel eingesetzt werden können.

Was hat Sie dazu gebracht, Unfallchirurg zu werden?

Meine erste Arbeitsstelle war in einer großen Unfallchirurgischen Klinik. Die klaren Abläufe und das effiziente und strukturierte Vorgehen haben mich beeindruckt und bis heute geprägt.

Was lieben Sie an Ihrem Beruf am meisten?

Die vielfältigen Möglichkeiten und Herausforderungen.

Wenn nicht Unfallchirurg – wer oder was würden Sie gerne sein?

Brad Pitt.

Können Sie sich noch an Ihre erste OP erinnern?

Materialentfernung rechter Außenknöchel – Operateur unverletzt.

Wie können Sie nach der Arbeit am besten entspannen?

Sport und Literatur sind ein guter Ausgleich.

Auf welches Ereignis der nächsten Zeit freuen Sie sich schon?

Auf die neuen Kurse zur Fx-Sonographie.

Was geben Sie zukünftigen Unfallchirurgen mit auf den Weg? 

Werden Sie gut, irgendwann bin auch ich alt.

Kontakt

Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailMaria Hauk
Tel.: 030 – 340 603 604

Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailStefanie Schnarr
Tel.: 030 – 340 603 611

Geschäftsstelle

Weitere Ansprechpartner

© Andrey Popov / Fotolia / DGOU
© OUMN / DGOU
© DKOU / DGOU