16.03.2020

Frist: 31.05.2020

DGOU schreibt Preis zur Förderung der Rehabilitationsforschung aus

© DGOU

Die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) lobt wieder ihren Preis zur Förderung der Rehabilitationsforschung aus. Die Auszeichnung ist mit 5.000 Euro verbunden und wird von der Klinikgruppe Enzensberg gestiftet. Der Preis würdigt eine herausragende wissenschaftliche Arbeit aus Klinik, Forschung oder Praxis, die sich mit dem Nutzen und Erfolg der Rehabilitation nach orthopädisch-unfallchirurgischen Verletzungen und Erkrankungen befasst. Bewerbungen sind bis zum 31. Mai 2020 möglich.

Für den Preis zur Förderung der Rehabilitationsforschung können Beiträge eingereicht werden, die in einer deutschen oder fremdsprachigen Fachzeitschrift erschienen, in Buchform veröffentlicht oder als Manuskript niedergelegt sind. Die Bewerber müssen zudem die besondere Bedeutung der Arbeit für die Rehabilitationsforschung im Fach O und U erläutern und eine Zusammenfassung der zentralen Ergebnisse auf Deutsch beifügen. Arbeiten, die bereits prämiert sind oder derzeit zu einem anderen Preiswettbewerb angemeldet sind, werden von der Jury nicht berücksichtigt.

Bewerbungen können bis zum 31. Mai 2020 in der Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailDGOU-Geschäftsstelle eingereicht werden.

Die Auszeichnung wird traditionell auf dem Deutschen Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie (DKOU) in Berlin verliehen, dem deutschland- und europaweit größten Kongress auf seinem Fachgebiet. Der DKOU findet in diesem Jahr vom 20. bis zum 23. Oktober 2020 unter dem Motto „Vereinte Vielfalt“ statt.

Kontakt

Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailStefanie Schnarr
Tel.: 030 – 340 603 611

Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailAngelika Julius
Tel.: 030 – 340 603 604

Geschäftsstelle