20.06.2013

Wissenschaft

„Forschung in Orthopädie & Unfallchirurgie – eine Bestandsaufnahme & Ausblick“ erschienen

Krankheiten des Muskel- und Skelettsystems sowie Verletzungen gehören zu den häufigsten und kostenträchtigsten Leiden in der modernen Gesellschaft. Die im Juni erschienene Bestandsaufnahme der Forschung in Orthopädie und Unfallchirurgie beschreibt den aktuellen Stand, das Entwicklungspotenzial und wesentliche Zukunftsperspektiven der im Fach bestehenden Projekte zur Grundlagen- und Versorgungsforschung.

Das von der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) herausgegebene „Weißbuch“ versteht sich als eine Zusammenfassung der Forschung in Orthopädie und Unfallchirurgie in Deutschland. Die zahlreichen Experten verdeutlichen die Vielfalt des Fachgebiets sowie die Potenziale in der Grundlagenforschung, der translationalen und klinischen Forschung bis hin zur Versorgungsforschung.

Mehr zum Inhalt:

1. Einleitung: Herausforderungen in der muskuloskelettalen Forschung 

2. Wandel der Lehre im Hinblick auf die Forschungsentwicklung

3. Forschungseinrichtungen: Lehrstühle, Labore und Netzwerke

4. Forschungsaktivitäten: Umfrageergebnisse über Forschungsleistungen 2007-2009

5. Zukunftsperspektiven muskuloskelettaler Forschung: Grundlagenforschung

6. Zukunftsperspektiven muskuloskelettaler Forschung: Translationale Forschung

7. Zukunftsperspektiven muskuloskelettaler Forschung: Klinische Forschung allgemein

8. Zukunftsperspektiven muskuloskelettaler Forschung: Klinische Forschung speziell

9. Zukunftsperspektiven muskuloskelettaler Forschung: Versorgungsforschung

Kontakt

Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailStefanie Schnarr
Tel.: 030 – 340 603 611

Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailAngelika Julius
Tel.: 030 – 340 603 604

Geschäftsstelle