19.03.2018

15 Prozent Mitglieder-Rabatt

IC-Kurs zur Stärkung interpersoneller Kompetenzen

© Wavebreak Media LTD / Fotolia

Die Kursreihe „Interpersonal Competence Training“ gibt Ärzten und Pflegenden Werkzeuge an die Hand, um die Arbeit im Team und die Sicherheit in der Patientenversorgung nachhaltig zu verbessern. Das innovative Kurskonzept wurde von Lufthansa Aviation Training (LAT) in Kooperation und mit der Expertise der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) entwickelt. Der nächste Kurs für Assistenz- und Fachärzte (ICC 1) findet vom 8. bis zum 9. Juni 2018 in Seeheim-Jugenheim statt. Mitglieder von DGOU, DGOOC und DGU erhalten 15 Prozent Rabatt mit dem Buchungscode „DGOU_AKTION“.

Im Ernstfall muss alles funktionieren, auch der Mensch. Piloten und Ärzte müssen auch unter Stress schnelle Entscheidungen von großer Tragweite treffen. Dabei spielen die sogenannten Human Factors wie Kommunikation, Selbsteinschätzung und situative Entscheidungsfähigkeit eine wichtige Rolle. Hier setzt das IC-Training an: Es stärkt die interpersonellen Kompetenzen von medizinischem Personal, um die Fehlerquote durch menschliches Versagen zu minimieren und so die Patientensicherheit zu erhöhen.

Die IC-Kurse vermitteln mit interaktiven Vorträgen, Lehrfilmen, Übungen und Fallszenarien Kompetenzen wie das sichere Kommunizieren und Entscheiden im Team, das Erkennen und Einschätzen der eigenen Fähigkeiten und Verhaltensweisen sowie Strategien zum Management von Workload und Stress. Dabei profitieren die Teilnehmenden von der Expertise und Berufserfahrung der zertifizierten IC-Trainer aus Luftfahrt und Medizin. Das Kursprogramm ist interdisziplinär und interprofessionell angelegt und besteht aus vier Modulen, die an unterschiedliche Ausbildungs- und Verantwortungsstufen in der Berufslaufbahn angepasst sind:

  • ICC 1: Basic Training für Assistenz- und Fachärzte sowie Pflegende
  • ICC 2: Advanced Training
  • ICC 3: Leadership Course für Führungskräfte
  • ICC 4: Command Course


Die Teilnehmenden erhalten ein Zertifikat sowie eine CME-Teilnahmebescheinigung.

Weitere Infos