30.10.2015

Summer School 2015

Tradition und Technik – der Weg in die Zukunft

Summer School 2015 in Ulm © D. Merschin

Die 7. DGOU-Summer-School fand vom 21. bis zum 22. September 2015 in Ulm unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Florian Gebhard (Ulm), Prof. Dr. Heiko Reichel (Ulm), Frau Prof. Dr. Anita Ignatius (Ulm) und Dr. Manfred Neubert (Bremen) in Kooperation mit dem Jungen Forum der DGOU statt.

Die Studierenden erhielten die Möglichkeit, in ihre eigene berufliche Zukunft zu blicken. Hierbei wurden theoretische und praktische Inhalte vermittelt. In informativen Podiumsdiskussionen konnten die Studierenden auf Augenhöhe mit ärztlichen und wissenschaftlichen Vertretern aus Orthopädie und Unfallchirurgie in einen regen Austausch treten. 30 Studierende aus ganz Deutschland fanden sich für zwei spannende Tage in Ulm ein. Aus mehr als 130 Studierenden wurden diese anhand ihres Bewerbungsschreibens durch das Junge Forum der DGOU ausgewählt. 

Mit persönlichen Begrüßungsworten wurde die Summer School durch die drei Präsidenten des Jahres 2016 offiziell eröffnet. Einen direkten Einstieg bot anschließend die Frage: „Warum sollte ich ausgerechnet Orthopäde und  Unfallchirurg werden?“ Den Präsidenten gelang es, in lebhaften Diskussionen und interessanten Vorträgen zu den Themenkomplexen Karriere und Familie, Frauen in Orthopädie und Unfallchirurgie (O&U), von der Klinik in die Praxis – O&U in der Niederlassung, Karriereplanung und Engagement in Fachverbänden fundierte Einblicke in das große Fachgebiet zu geben, ihre Erfahrungen zu teilen und wertvolle Ratschläge für den weiteren beruflichen Werdegang der Studierenden an die Hand zu geben. Orthopädie und Unfallchirurgie wurde so als ein spannendes, facettenreiches und hoch attraktives Fachgebiet wahrgenommen, welches die gesamte Bandbreite von der konservativen Therapie in der Niederlassung oder Klinik bis hin zur komplexen operativen Behandlung im ambulanten, stationären oder teilstationären Bereich vereint. Ein gemütliches Abendessen mit Blick auf das Ulmer Münster am Montag bot die Möglichkeit  zwanglos Gespräche und Diskussionen fortzusetzen und offene Fragen zu beantworten.

Insgesamt wurde die Veranstaltung von vielen praktischen Übungen zu Osteosynthesen (AO Skills Lab) und Fixateur Externe dominiert. Zudem hatten die Studierenden die Gelegenheit, arthroskopische Untersuchungstechniken und Therapieoptionen an Schulter- und Kniemodellen zu trainieren. Komplexe Operationen wie die Hüftendoprothetik konnten ebenfalls am anatomischen Phantom geübt werden. Zu biomechanischen Untersuchungen an der Wirbelsäule ermöglichte Herr Prof. Joachim Wilke den Studierenden Einblicke in seinen Wirbelsäulen-Prüfstand im Institut für biomechanische Forschung. Rollenspiele mit unterschiedlichen überspitzten  Bewerbungsgesprächen stellten ein besonderes Highlight für die Teilnehmer dar. Hierbei nahmen die Studierenden viele relevante Informationen für ihre zukünftige Bewerbung mit.

Nach zwei spannenden Tagen Orthopädie und Unfallchirurgie ging die Summer School 2015 erfolgreich zu Ende. Die Summer School wurde durchweg mit „sehr gut“ bewertet. Insbesondere gaben 96 Prozent der Teilnehmer an, dass die Summer School die Faszination für unser gemeinsames Fach vermitteln konnte. O & U wurde von den Studierenden als Fachgebiet mit einer sehr guten beruflichen Perspektive wahrgenommen. Darüber hinaus möchten über 75 Prozent der Studierenden nach Abschluss des Studiums eine Facharztausbildung in O & U anstreben. 

Damit blicken wir auf eine sehr gelungene Summer School 2015 in Ulm zurück. Wir danken den Sponsoren aus der Industrie für die Mithilfe bei den praktischen Übungen. Ein besonderer Dank gilt der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) für ihre großzügige Unterstützung. 

Verfasser:

Prof. Dr. med. Florian Gebhard
Prof. Dr. med. Heiko Reichel
Prof. Dr. med. vet. Anita Ignatius
Dr. med. Manfred Neubert
Gina Grimaldi (Junges Forum)
Dr. med. Manuel Mutschler (Junges Forum) 

Kontakt

Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailStefanie Schnarr
Tel.: 030 – 340 603 611

Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailAngelika Julius
Tel.: 030 – 340 603 604

Geschäftsstelle