PresseDKOU
Pressemitteilung der DGOU

DKOU 2023: Das O und U der Medizin trifft sich in Berlin und diskutiert aktuelle Therapien für den Bewegungsapparat

DKOU Logo 2023
© DKOU

Das O und U der Medizin kommt in wenigen Tagen in Berlin zusammen. Das O und U, das sind Ärzte und Ärztinnen aus Orthopädie und Unfallchirurgie. Sie sorgen dafür, Menschen jeden Alters von Kopf bis Fuß mobil zu halten oder Erkrankungen am Muskel-Skelett-System zu heilen. Sie treffen sich vom 24. bis zum 27. Oktober 2023 auf dem DKOU. Der Kongress ist die bedeutendste Veranstaltung für O und U in Europa; hier werden die aktuellen Entwicklungen und Herausforderungen der Fachgebiete diskutiert. Bestes Wissen ist notwendig, damit Therapien an Rücken, Schulter, Hüfte, Knie, Beinen, Füßen, Armen, Händen, Muskeln und Weichteilen gelingen und Menschen ein schmerzfreies Leben führen können. Das Spektrum in O und U ist dabei so groß wie in kaum einem anderen Fach in der Medizin. Daher verfügt die DGOU gemeinsam mit der DGOOC und der DGU über mehr als 60 Sektionen, Arbeitsgemeinschaften und Qualitätsinitiativen, in denen Spezialwissen u.a. in Form von Leitlinien, Standards, Weißbüchern und Checklisten für die Praxis sowie Handlungsempfehlungen für die politische Beratung erarbeitet wird. Über zehn der Gruppierungen feiern in diesem Jahr Jubiläum: Insgesamt über 250 Jahre O-und-U-Spezialwissen. Die DGOU sagt: „Happy Birthday“ und weist auf ihre Veranstaltungen auf dem DKOU hin.

10 Jahre EPRD-Datenauswertungen im Zeitverlauf

Je mehr Daten und je länger der Beobachtungszeitraum, desto aussagekräftiger die Analysen. Das trifft auch auf das Endoprothesenregister Deutschland zu. Im 11. Jahr seines Bestehens ist das EPRD noch ein junges Register. Mit der Veröffentlichung seines 8. Jahresberichts zum DKOU 2023 präsentiert es jetzt erstmalig seine Daten im Zeitverlauf. Beispielsweise: „Entwicklungen bei Folgeeingriffen am Hüftgelenk“ der vergangenen zehn Jahre oder bei „Ausfallwahrscheinlichkeiten von Knieversorgungen“. Darüber hinaus wird die Sterblichkeit von Patientinnen und Patienten nach endoprothetischer Versorgung detailliert analysiert.

DKOU-Veranstaltungstipp:

Mittwoch, 25.10.2023, 10:30 – 11:30 Uhr, Festsaal (AV12): EPRD 2023 – Highlights und Herausforderungen

10+1 Jahre EndoCert der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC)

11 Jahre EndoCert bedeuten auch 11 Jahre mehr Qualität in der endoprothetischen Versorgung. EndoCert ist das weltweit erste Zertifizierungssystem in der Endoprothetik. Davon profitieren jährlich rund 240.000 Patientinnen und Patienten, bei denen Hüfte, Knie, Schulter oder Sprunggelenk ersetzt werden müssen und die diesen Eingriff an einem der über 500 zertifizierten Zentren in Deutschland, Österreich und der Schweiz durchführen lassen. Die enge Anbindung an die federführende Fachgesellschaft DGOOC gewährleistet dabei ein hohes Maß an Know-How und Praxisbezug bei der Aufstellung der Anforderungen und deren Überprüfung im Rahmen der jährlichen Audits in den Kliniken vor Ort.

DKOU-Veranstaltungstipp:

  • Dienstag, 24.10.2023, 12:00 - 13:00 Uhr, Festsaal (BS13): EndoCert im Routinebetrieb
  • Donnerstag, 26.10.2023, 16:00 - 17:00 Uhr, Helsinki (AV49): EndoCert: Weiterentwicklung und gesundheitspolitische Bedeutung

10 Jahre Sektion Einsatz-, Katastrophen- und Taktische Chirurgie (EKTC) der DGU

Das Spezialwissen der EKTC ist heute dringender denn je. Die Sektion engagiert sich derzeit gerade stark bei der Versorgung von ukrainischen Soldaten und Zivilisten. EKTC-Experten beraten aktuell das Gesundheitsministerium, wie Strukturen der DGU-Initiative TraumaNetzwerk DGU genutzt werden können. Die Sektion EKTC moderiert federführend die Erstellung der S2k Leitlinie Klinische Katastrophen-Medizin für Deutschland (LeiKliKatMeD) im Auftrag des BBK.

DKOU-Veranstaltungstipp:

  • Dienstag, 24.10.2023, 16:00 - 17:00 Uhr, Budapest 1 (AV65): Die Versorgung Verletzter und Verwundeter aus der Ukraine - was haben wir nach gut einem Jahr für unseren Alltag gelernt?
  • Dienstag, 24.10.2023, 09:00 - 10:00 Uhr, Budapest 1 (BS25): Gesundheitlicher Bevölkerungsschutz in unruhigen Zeiten
  • Dienstag, 24.10.2023, 10:30 - 11:30 Uhr, Budapest 1 (AV28): Klinische Katastrophenmedizin – wo stehen wir mit Empfehlungen?
  • Dienstag, 24.10.2023, 16:00 - 17:00 Uhr, London 2 (BP 37: Traumanetzwerk

20 Jahre Advanced Trauma Life Support (ATLS), ATLS Deutschland der DGU

20 Jahre ATLS® - 20 Jahre Lebensrettung Schwerverletzter: Ein Erfolgsprogramm feiert Jubiläum. Treat first what kills first! Das ist das Motto des weltweit etablierten Fortbildungsprogramms ATLS®. Seit 20 Jahren lernen Ärztinnen und Ärzte an deutschen Unfallkliniken, wie sie das Leben von schwerverletzten Patienten mithilfe des standardisierten Fortbildungskonzepts für Schockraum-Management „Advanced Trauma Life Support“ - kurz ATLS® - retten können.

DKOU-Veranstaltungstipp:

  • Dienstag, 24.10.23, 14:30-15:30 Uhr, Großer Saal ((AV31): Trauma Couch
  • Mittwoch, 25.10.23, 09:00-10:00 Uhr, New York 2 (IP12): Qualität in der Intensiv- und Notfallmedizin
  • Mittwoch, 25.10.2023, 10:30-11:30 Uhr, New York 2 (AB56): Polytrauma
  • Donnerstag, 26.10.23 14.30-15.30 Uhr, London 1 (IN30): ESTES meets NIS: Recommendations and Guidelines for the Care oft he Severely Injured Patient
  • Freitag, 27.10.23 15:00-16:0 Uhr, Großer Saal (AB58): Polytraumaversorgung
  • Freitag, 27.10.23 15:00-16:00 Uhr, New York 1 (AV 55): Thoraxtrauma – was der Unfallchirurg wissen sollte

20 Jahre Junges Forum Orthopädie und Unfallchirurgie (JFOU) von DGOU und BVOU

Neue Perspektiven für den Nachwuchs. Darum kümmert sich das Junge Forum Orthopädie und Unfallchirurgie mit Themen wie Weiterbildung, Wissenschaft, Familie und Beruf (BerufsLEBEN), Nachwuchsförderung, und interdisziplinäre Zusammenarbeit.  Es macht sich stark für eine strukturierte moderne Weiterbildung, eine ausgewogene Arbeitsatmosphäre mit der Vereinbarkeit von Familie und Beruf, damit junge motivierte Kolleginnen und Kollegen das interessante Feld der Wissenschaft und der klinischen Ausbildung in einer angemessenen Zeit realisieren können und danach breitgefächerte und attraktive Aussichten im Anschluss an die Facharztausbildung haben. Ein Rückblick auf die letzten 20 Jahre gibt es im Rahmen der Geburtstagsfeier am Mittwoch 25.10.2023 um 9 Uhr im Raum New York 3.

DKOU-Veranstaltungstipp:

  • Mittwoch, 25.10.2023, 10:30 - 11:30, New York 3 (BP20): Strategien zum (Über)leben in der Weiterbildung
  • Mittwoch, 25.10.2023, 12:00 - 13:00, New York 3 (BP20): Weiterbildung am Limit - Bleibt die Kompetenz auf der Stecke?
  • Mittwoch, 25.10.2023, 17:00 - 18:00, Festsaal (EV13): Highlight: Science-Slam bei Bier & Brezel

30 Jahre Gesellschaft für Extremitätenverlängerung und -rekonstruktion (GEVR) der DGOU

Die GEVR vereint Experten und Expertinnen für erfolgreiche Extremitätenrekonstruktion. Sie helfen Patienten und Patientinnen, ihre Mobilität und Lebensqualität zurückzugewinnen - durch innovative Techniken 
und persönliche Betreuung.

DKOU-Veranstaltungstipp:

Mittwoch, 25.10.2023, 15:30 - 16:30, New York 2 (IP16): Rekonstruktionen an der oberen Extremität

30 Jahre TraumaRegister® der DGU

Das TraumaRegister® der DGU dient als zentraler Baustein zur Dokumentation der Schwerverletztenversorgung in Deutschland dem internen und externen Qualitätsmanagement und zielt damit auf eine kontinuierliche Verbesserung der Versorgungsqualität ab.

Seit dem Start des Registers 1993 sind die Daten von über 450.000 Patientenfälle von der Unfallstelle bis zur Rehabilitation erfasst worden. Seit 2019 steht zunehmend auch die gesundheitsbezogene Lebensqualität im Fokus der Datenerfassung. Für zertifizierte Kliniken in den TraumaNetzwerken der DGU ist die Teilnahme verpflichtend. Grundsätzlich ist die Teilnahme aber für jede Klinik möglich. Aktuell stellen fast 700 Kliniken aus 9 Ländern Ihre Daten zur Verfügung. Einige auf dem DKOU 2023 präsentierte Arbeiten greifen auf die Daten aus dem TraumaRegister® der DGU zurück. Damit unterstützen diese Arbeiten die Traumaforschung genauso, wie bereits über 450 internationale Publikation seit 1997. Die wissenschaftliche Leitung des Registers obliegt der Sektion Notfall, Intensivmedizin und Schwerverletzenversorgung der DGU (NIS). Über die Teilnahme am Arbeitskreis TraumaRegister der Sektion NIS kann an der Gestaltung des Registers aktiv mitgewirkt werden.

DKOU-Veranstaltungstipp:

  • Dienstag, 24.10.23, 14:30-15:30 Uhr, Großer Saal ((AV31): Trauma Couch
  • Mittwoch, 25.10.23, 09:00-10:00 Uhr, New York 2 (IP12): Qualität in der Intensiv- und Notfallmedizin
  • Mittwoch, 25.10.2023, 10:30-11:30 Uhr, New York 2 (AB56): Polytrauma
  • Mittwoch, 25.10.2023, 12:00 - 13:00, London 2 (AB38) Evidenz, Standards & Leitlinien mit Daten aus dem TraumaRegister
  • Donnerstag, 26.10.23 14.30-15.30 Uhr, London 1 (IN30): ESTES meets NIS: Recommendations and Guidelines for the Care oft he Severely Injured Patient
  • Freitag, 27.10.23 15:00-16:0 Uhr, Großer Saal (AB58): Polytraumaversorgung
  • Freitag, 27.10.23 15:00-16:00 Uhr, New York 1 (AV 55): Thoraxtrauma – was der Unfallchirurg wissen sollte

30 Jahre Initiative ´93 in der Sektion Vereinigung Technische Orthopädie (VTO) der DGOU

Bandagen, Orthesen oder Prothesen sind für Patientinnen und Patienten wichtige Hilfsmittel auf ihrem Weg, wieder gesund und mobil zu werden. Um den Behandlungs-Qualitätsstandard zu garantieren ist eine durch Fachexperten erforderliche individuelle Verordnung, Beratung, Anpassung und Kontrolle des Hilfsmittels zwingend erforderlich. Nur noch sehr wenige Kliniken in Deutschland verfügen über eine technisch-orthopädische Abteilung oder gar eine eigene orthopädische Werkstatt. Um den konservativen Behandlungsansatz mittel Hilfsmittel zu stärken, macht es sich die Initiativ´93 als zuständige Arbeitsgruppe in der VTO zur Aufgabe, Basiswissen durch Fort- und Weiterbildungskurse zu vermitteln. Die Jubiläumssitzung der Initiative ´93 Technische Orthopädie „Initiative 93 - 30 Years“ ist hochkarätig besetzt mit Experten aus den USA von Universitäten aus Rochester (Mayo-Clinic), Miami (Jackson), Chicago (Northwestern) und Seattle (Washington), die den aktuellen Stand der technischen Orthopädie in den USA darstellen, Prof. Dr. K. Kaufman aus Rochester stellt u.a. das US-Register zu Amputationen und dessen Auswertungsergebnisse dar.

DKOU-Veranstaltungstipp:

Do. 26.10.2023, 12:00 - 13:00 Uhr, New York 1 (IP18):  Amputation - und dann?
Do. 26.10.2023, 14:30 - 15:30 Uhr, New York 1 (IP20):  Initiative 93 - 30 Years
Do. 26.10.2023, 10:30 - 11:30 Uhr, New York 1 (IP19): Orthesen im Sport – brauchen wir sie?

30 Jahre Sektion Interdisziplinäre Gesellschaft für orthopädische/unfallchirurgische und allgemeine Schmerztherapie (IGOST) der DGOU

Millionen Deutsche sind chronisch schmerzkrank, die meisten leiden an „unspezifischen“ chronischen Rückenschmerzen. Die IGOST setzt sich seit nunmehr 30 Jahren dafür ein, dass es nicht nur darum gehen kann, schmerzkranke Patienten und Patientinnen zu betreuen, sondern vielmehr zu verhindern, dass ihre Schmerzen chronisch werden. Die Gesellschaft setzt sich dafür ein, dass das bio-psycho-soziale Schmerzmodell in die tägliche Routine integriert wird.

DKOU-Veranstaltungstipp:

  • Freitag, 27.10.2023, 09:00 - 10:00 Uhr, Ulm (KS27) IGOST: Therapie mit Botulinumtoxin – Infokurs
  • Dienstag, 24.10.2023, 10:30 - 11:30 Uhr, Paris 1 (BP35) Wirbelsäulennahe Injektionstherapie - Advanced

40 Jahre Sektion AGA – Gesellschaft für Arthroskopie und Gelenkchirurgie der DGOU

Die AGA ist Europas größte Fachgesellschaft für Arthroskopie. Sie wird gemeinsam von deutschen, österreichischen und Schweizer Ärzten geleitet.

DKOU Veranstaltungstipp:

  • Dienstag, 24.10.2023, 12:00 - 13:00 Uhr, Budapest 2 (BS42):  Kindliche Knieverletzungen
  • Donnerstag, 26.10.2023, 14:30 - 15:30 Uhr, Helsinki (AV40): Operative Knorpeltherapie im Spannungsfeld von Regulation und Kostenerstattung
  • Freitag, 27.10.2023, 09:00 - 10:00 Uhr, Helsinki (BS40): Schulterarthroskopie

50 Jahre Sektion Kindertraumatologie (SKT) der DGU

Verletzungen und Verletzungsfolgen bei Kindern und Jugendlichen richtig behandeln, wissenschaftlich begleiten sowie die Bedingungen hierfür in Politik und Gesundheitspolitik verbessern, das ist das Ziel der Sektion Kindertraumatologie der DGU seit nun 50 Jahren. In konstruktiver Fusion mit der AG Kindertraumatologie der Deutschen Gesellschaft für Kinderchirurgie arbeitet sie an wissenschaftlichen Themen, Weiterbildung sowie Berufspolitik.

DKOU Veranstaltungstipp:

  • Dienstag, 24.10.2023, 16.00 Uhr, Großer Saal (AV61): 50 Jahre Kindertraumatologie
  • Freitag, 27.10.2023, 09:00 Uhr, Paris 1 (AB65):  Kinder O&U III
  • Freitag, 27.10.2023, 10:30 Uhr, Paris 1 (AV43):  Pathologische Frakturen/Kindertumoren

Terminhinweis für Medien: Presse-Arena am 26.10.2023

Offene, moderierte Talkrunde mit den Kongresspräsidenten, auch im Live-Stream

Unter dem Motto „Kompetent in Qualität und Fortschritt“ findet vom 24. bis zum 27. Oktober der Deutsche Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie (DKOU) in Berlin statt – einer der größten Medizinkongresse Europas. Für Medien und die interessierte Öffentlichkeit sprechen die Kongresspräsidenten über Trends und Entwicklungen ihrer Fachgebiete.

Orthopädie und Unfallchirurgie der Zukunft: digitaler, grüner und jünger
Donnerstag, 26. Oktober 2023, 10.30 Uhr
Messe Berlin, Eingang Süd, Eingangsfoyer
Jafféstraße, 14055 Berlin

Journalisten können sich vorab kostenlos unter dkou.org/presse akreditieren oder dem Presse-Team per E-Mail antworten, wenn sie am Livestream teilnehmen möchten.

  • Mitglied werden Mitglied werden
  • Kontakt Kontakt