PresseDKOU

Prof. Dr. Maximilian Rudert

Prof. Dr. Maximilian Rudert (*1964) ist im Amtsjahr 2023 Präsident der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) sowie Präsident der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie Unfallchirurgie (DGOOC).

Der Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie ist seit 2009 Klinischer Direktor der Orthopädischen Klinik König-Ludwig-Haus Würzburg.

Sehr geehrte Mitglieder der DGOU, DGOOC und DGU,

wir wünschen Ihnen und Ihren Angehörigen einen erfolgreichen Start in ein gesundes und glückliches neues Jahr.

Im Jahr unserer Präsidentschaft möchten wir uns mit aller Kraft für die Belange unseres Faches einsetzten, um dem großen Vertrauen, mit dem Sie uns in dieses Amt gewählt haben, gerecht zu werden.

Gemeinsam möchten wir den Weg der letzten Jahre weitergehen, alte und neue Herausforderungen annehmen und die hervorragende Arbeit unserer Vorpräsidenten sowie aller aktiven Mitglieder fortführen. Denn in vielen Bereichen sind wir noch nicht am Ziel.

Eine wichtige Aufgabe der DGOU und ihrer beiden Trägervereine DGOOC und DGU liegt in der Gewinnung von Nachwuchs für O und U. Hier zeichnete sich in den letzten Jahren ein Rückgang ab. Um dem entgegen zu wirken, muss bei den Studierenden bereits während des Studiums die Begeisterung für unser Fach geweckt werden. Wir sind dabei auf Ihre Hilfe angewiesen und brauchen die Unterstützung der Lehrstuhlinhaberinnen und -inhaber mit ihren Teams sowie der Kolleginnen und Kollegen in den Lehrkrankenhäusern und -praxen. Durch attraktive und praxisnahe Lehrangebote, überzeugende Rollenbilder und eine engagierte Betreuung beispielsweise durch Mentoringprogramme kann die Freude an unserem schönen Fach geweckt werden. Unsere Fachgesellschaften engagieren sich hierfür mit erfolgreichen Programmen wie der Summer School oder dem Tag der Studierenden auf dem DKOU. In diesem Zusammenhang haben wir es uns auch zum Ziel gemacht, die Integration ausländischer Ärzte im Fach O und U durch speziell angepasste Ausbildungsprogramme zu verbessern. 

Der DKOU im Jahr 2023 hat das Motto "Kompetent in Qualität und Fortschritt". Orthopädische und unfallchirurgische Gesellschaften und Organisationen haben mit der Einführung von Registern und Zertifizierungen von Kliniken und Personen die Initiative zur Verbesserung der Behandlungsqualität in vielen Bereichen übernommen. So gehören das Endoprothesenregister Deutschland (EPRD), das TraumaRegister DGU, EndoCert und die Zertifizierung der TraumaZentren zu den etablierten Bestandteilen der orthopädisch- und unfall­chirurgischen Versorgungslandschaft. Auf dem DKOU 2023 wollen wir gemeinsam kritisch auf diese und weitere Qualitätsinitiativen schauen, um durch effektive Strategien das Management der Behandlungsqualität pragmatisch weiterzuentwickeln.

Fortschrittein der Diagnostik und Therapie zu erzielen, ist seit jeher ein wesentlicher Motor unserer Medizin. Die Suche nach neuen Lösungen in der Behandlung macht die Medizin zur Wissenschaft. Gleichzeitig sehen wir uns einer großen Zahl neuer Erkenntnisse und technischer Möglichkeiten gegenüber, deren Relevanz für die klinische Versorgung nur durch kritische Prüfung gefunden werden kann. Auf dem DKOU 2023 haben Sie wieder die Gelegenheit, sich über die aktuellsten Entwicklungen in O und U zu informieren. Die Teilnahme an Sitzungen und Diskussionsrunden wird dabei helfen, den Stellenwert des medizinischen Fortschritts in O und U durch fundierteKompetenz einschätzen zu können.

Kommen Sie im Herbst 2023 zum DKOU nach Berlin!

Wir freuen uns darauf, in diesem Jahr mit Ihnen, den Mitgliedern der DGOU, der DGOOC und der DGU sowie unseren Partnern die aktuellen Herausforderungen anzunehmen und möglichst viele Lösungswege zu finden.

Mit den besten Grüßen für ein ereignisreiches Jahr 2023,

Ihre

Maximilian Rudert (Präsident der DGOU) und Steffen Ruchholtz (Stellvertretender Präsident der DGOU und Präsident der DGU)               

  • Hüftendoprothetik (MIS und konventionell)
  • Knieendoprothetik (konventionell und Robotik)
  • Revisionsendoprothetik Hüft- und Kniegelenk (incl. Septische Chirurgie)
  • Tumororthopädie
  • Fußchirurgie
  • Hüft- und Kniegelenkchirurgie (incl. Impingementchirurgie des Hüftgelenks)
  • Behandlung von Knochennekrosen

 

  • Perioperatives Management – Fast Track und Patient Blood Management
  • RAkPPI – Revisionsendoprothetik, Anti-infektive Beschichtungen, PeriProthetische Infektionen
  • Patientenindividuelle Implantate
  • Vitamin D in der Orthopädie
seit 1.3.2009Orthopädischen Klinik König-Ludwig-Haus Würzburg
2006-2009Leitender Oberarzt und Stellvertreter des Klinikdirektors an der Klinik u. Poliklinik für Orthopädie u. Sportorthopädie am Klinikum rechts der Isar der TU München
2002-2006Leitender Oberarzt und Stellvertreter des Klinikdirektors in der Orthopädischen Abteilung des Universitätsklinikums Tübingen
2002Oberarzt in der Orthopädischen Abteilung des Universitätsklinikums Tübingen
2000-2002Oberarzt an der Orthopädischen Klinik der Medizinischen Hochschule Hannover
1994-2000Assistenzarzt an der Orthopädischen Klinik der Medizinischen Hochschule Hannover
1993-1994Assistenzarzt in der Abteilung Unfallchirurgie des St. Vincenz- und Elisabeth Hospital der Stadt Mainz
1992-1993Arzt im Praktikum Abteilung Unfallchirurgie des St. Vincenz- und Elisabeth-Hospital der Stadt Mainz
1991-1992wissenschaftlicher Angestellter des Anatomischen Instituts der Universität Kiel
1985-1991Medizinstudium an der Universität Würzburg
1990-1991Nuffield Orthopaedic Centre, Oxford, England
 University of Michigan, Ann Arbor, USA
1984-1985Medizinstudium an der Universität München
seit 1.03.2009Lehrstuhlinhaber für Orthopädie der Julius-Maximilians-Universität Würzburg
2007Umhabilitation an die Technische Universität München – Ernennung zum APL-Professor der TU-München
2002Umhabilitation an die Universität Tübingen
2001Erlangung der Venia legendi der MHH für das Fach Orthopädie – Herstellung von Knorpelgewebe in vitro und Transplantation in osteochondrale Knorpeldefekte
1991Promotion zum Thema „Mikromechanische Untersuchungen über die longitudinale Motilität und Elastizität isolierter äußerer Haarzellen“ (Prof. H.-P. Zenner, HNO-Universitäts-Klinik Tübingen)
  • 2004: Zusatzbezeichnung    Spezielle Orthopädische Chirurgie
  • 2000: Zusatzbezeichnung Sportmedizin
  • 2006: Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
  • 1998: Facharzt für Orthopädie
  • AE-Akademie (Arbeitsgemeinschaft Endoprothetik)
  • Berufsverband der Ärzte für Orthopädie
  • Chirurgische Arbeitsgemeinschaft für Biomaterialien CAB der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie
  • Deutsche Kniegesellschaft DKG
  • Deutsche Gesellschaft für Matrixbiologie e.V.
  • Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie DGOOC
  • Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie DGOU
  • Deutsche Sektion der Société Internationale de Chirurgie Orthopédique et de Traumatologie (SICOT) e.V.
  • Deutsch-Chinesische Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie DCGOU
  • Interdisziplinäres Tumorzentrum des Universitätsklinikums Tübingen
  • International Cartilage Repair Society ICRS
  • Muskuloskelettales Zentrum Würzburg (MCW)
2023Präsident der DGOOC und Kongresspräsidet des DKOU
10/20222. Vizepräsident der DGOU
01/2022Präsident der DCGOU (Deutsch-Chinesische Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie)
01/20222. Vizepräsident der DGOOC, Mitglied des Geschäftsführenden Vorstands der DGOOC
seit 10/2021Präsident der Deutschen Sektion der SICOT e. V. (Société Internationale de Chirurgie Orthopédique et de Traumatologie)
10/2020Wahl zum Präsidenten des DKOU 2023
11/2019Wahl in den Beirat der DKG „Deutsche Kniegesellschaft“
seit 02/2019Fachberater der Bayerischen Landesärztekammer für das „Gebiet Orthopädie und Unfallchirurgie“
seit 09/2018Mitglied des Prüfungsausschusses der Bayerischen Landesärztekammer im Gebiet „Spezielle Orthopädische Chirurgie“
2018Kongresspräsident der Vereinigung Süddeutscher Orthopäden und Unfallchirurgen
2017-2019Generalsekretär der DCGOU
12/2016Wahl ins Präsidium der AE (Arbeitsgemeinschaft Endoprothetik)
10/2015Mitglied des Gesamtvorstandes der DGOOC durch Ernennung zum stellvertretenden Schriftführer
seit 02/2015Wissenschaftlicher Beirat der AFOR Stiftung (ASSOCIATION FOR ORTHOPAEDIC RESEARCH)
2013-2019Vorsitzender der Ständigen apl. und Habilitationskommission der Medizinischen Fakultät Würzburg
2012-2022Delegierter der Medizinischen Fakultät Würzburg für die Bayerische Landesärztekammer
2012-2019Prodekan der Medizinischen Fakultät der Universität Würzburg
2009-2018Vorsitzender Ausschuss für Fort- und Weiterbildung der DGOU
2009-2021Nationaldelegierter der SICOT für Deutschland
seit 07/2008Mitglied des Prüfungsausschusses der Bayerischen Landesärztekammer im Gebiet „Orthopädie und Unfallchirurgie“
  • Mitglied werden Mitglied werden
  • Kontakt Kontakt