• Pressemitteilung der DGOU

    Aufwärmen wie die Fußballprofis und Knieverletzungen vermeiden

    Auch für Freizeitsportler gilt: vor dem Fußballspielen aufwärmen. Mit speziellen Aufwärmprogrammen lässt sich das Verletzungsrisiko von Knieverletzungen um bis zu 50 Prozent reduzieren. Denn aufgrund der spieltypischen Sprung- und Abbremsbewegungen kommen Kreuzbandrupturen im Ballsport besonders häufig vor. Darauf weist die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) im Vorfeld der Fußball-Weltmeisterschaft hin. Geeignet ist ein 20- bis 30-minütiges Zirkeltraining mit Lauf-, Balance-, Sprung- und Kraftübungen. Mit einem Sprungtest können Sportler zudem klären, ob bei ihnen eine funktionelle X-Bein-Stellung vorliegt und damit das Risiko für eine Knieverletzung erhöht ist. Der Sprungtest und die Präventionsübungen werden in der neuen Broschüre „Stop X“ der DGOU-Sektion...

    mehr

Schwerpunkte

  • Mit Preisen und Stipendien die Wissenschaft fördern

    Die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) fördert die Wissenschaft auf dem Gebiet der Orthopädie und Unfallchirurgie. Dazu stellt sie unter anderem Netzwerke und Plattformen für den wissenschaftlichen Austausch bereit und informiert in ihren Verbandsmedien über neueste Erkenntnisse im Fach.
    Zudem verleiht die DGOU Preise und Stipendien, um Studien- und Forschungsaktivitäten herausragender Wissenschaftler in Orthopädie und Unfallchirurgie zu unterstützen und zu fördern.
    mehr

Info-Material

Einen Überblick über alle unsere Informationsangebote finden Sie auf der Seite Info-Material.

Termine