18.09.2020

Neue Aufklärungsinitiative

Mediaplanet startet Kampagne „Orthopädie und Sportmedizin“

© SciePro / Adobe Stock

Wer sich zu wenig bewegt, leidet früher oder später unter Schmerzen des Bewegungsapparates. Leichte sportliche Aktivitäten sind hier die beste Prävention. Doch welche Sportarten sind besonders gelenkschonend und wie lassen sich Verletzungen bei Sport und Bewegung vermeiden? Das unabhängige Verlagshaus Mediaplanet hat hierzu eine Kampagne entwickelt, die am 18. September 2020 mit einer Sonderbeilage in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) offiziell startet. Im Vorwort der Publikation macht Prof. Dr. Dieter C. Wirtz, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) sowie der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC), auf die gesundheitlichen Folgen mangelnder Bewegung aufmerksam. Begleitet wird die Kampagne zudem von der Website gesunder-koerper.info.

Laut der Deutschen Rückenschmerzstudie haben etwa acht von zehn Menschen im Laufe ihres Lebens schon einmal Rückenschmerzen gehabt. Doch nicht alle Schmerzen bedürfen einer Behandlung oder gar einer Operation. „Als Faustregel für Rücken- und Gelenkbeschwerden gilt: Die meisten Beschwerden lassen sich durch Bewegung und sportliche Aktivität bis ins hohe Alter verbessern“, sagt Prof. Dr. Dieter C. Wirtz, Direktor der Klinik und Poliklinik für Orthopädie und Unfallchirurgie am Universitätsklinikum Bonn. Erst wenn sich die Beschwerden durch konservative Methoden wirklich nicht bessern lassen und die Mobilität sowie die Lebensqualität deutlich eingeschränkt sind, sei eine Indikation für eine Operation gegeben, ergänzt der Experte.

Dass Sport trotz einer Fehlbildung oder Erkrankung des Stütz- und Bewegungsapparates möglich ist, wird ebenso in der Sonderbeilage der FAZ erläutert. Im Interview „Lass dich nicht behindern!“ spricht Paralympicssieger Markus Rehm über sein Handicap und die Liebe zum Sport. Weitere Themen der Sonderveröffentlichung sind Prävention, Problemzone Rücken, Sportmedizin, Gelenkerkrankungen, Endoprothetik und Rehabilitation.

Autor:  Stefanie Schnarr

Kontakt

Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailStefanie Schnarr
Tel.: 030 – 340 603 611

Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailAngelika Julius
Tel.: 030 – 340 603 604

Geschäftsstelle